faq-logo

Fragen & Antworten: ökosoziales Dorf

Frage

Gesellschaftliche Wirkung durch das Twittern

Antwort

grafik: Silhouetten

Der Webdienst Twitter gehört zu den Social Media. Nur wenig bekannt ist, dass er kein Soziales Netzwerk wie Facebook ist. Aufgrund der Eigenschaften stufen Social Media-Fachleute Twitter als Kurznachrichtendienst ein.
Die Schnelligkeit ist dabei der Grund für die Beliebtheit und wachsende Bedeutung in der Medienwelt. 

Die macht sich die Initiative für ein 'Soziales Dorf' seit Frühjahr 2010 zunutze. Ihre "Tweeties" ernten dabei immer mehr Aufmerksamkeit durch Follower mit gesellschaftlichem Einfluss


Dorfaccounts im stabilen Aufwärtstrend

Seit etwa Frühsommer 2011 fällt auf, daß der Anteil neuer Follower an solchen persönlichen bzw. institutionellen Accounts ansteigt, die gegenüber dem “Normalbürger“ einen erhöhten Einfluß auf die gesellschaftliche Willensbildung haben.  
Gemeint sind überregionale Initiativen, Kampagnen & NGOs, Journalisten & online-Medien, Agenturen, Institute & Verbände sowie auch Landes- und Bundespolitiker.

Der Aufwärtstrend bei den Followern von (zivil-)gesellschaftlicher Bedeutung hat sich seitdem verstetigt. Ende 2012 ist aus dem Eindruck längst sichere Gewissheit geworden.


Fünf Twitterkonten 

Zweifelsfrei zu erkennen ist das bei den fünf 1.000 plus-Accounts. Das sind «neue soziale Idee», oekosozialer Wandel, Soziale Betriebe, Gesundheitsvorsorge und Landentwicklung.
Eine Tendenz in diese Richtung deutet sich auch bei Soziale Bauernhöfe an.

Interessant, dass das auch Mitstreiterin Maria Herzger bei ihrem privaten Account feststellt. Sie twittert über ökologische, soziale und Gesundheitsthemen.


Gesellschaftlicher Einfluss an "stiller Resonanz" erkennbar 

Nach Einschätzung von Initiativenwitterer Detlef ein Zeichen dafür, daß die Aufmerksamkeit gegenüber der engagierten Arbeit an «Neuen Sozialen Idee» immer mehr in der Mitte der Gesellschaft ankommt. Das Care Farming-Vorhaben beginnt, sich in Bewegungen und Zivilgesellschaft zu etablieren.
"Wir werden beobachtet." ist sich Maria beim Telefonieren sicher. Sie schätzt die stille Resonanz durch Follower mit Einfluss ähnlich ein. 

Bei der Beurteilung bedenke man: Barack Obama wurde vor allem durch intensives Twittern zum US-Präsidenten wiedergewählt. Das haben Forscher herausgefunden. Es müsste doch möglich sein, mit der medialen Power der gleichen Tasten ein 'Soziales Dorf' zu bauen.

Oder ....? icon_smile  

 

LETZTE AKTUALISIERUNG: 2. Januar 2013


Share |


Vollständige Tag-Liste

Noch keine Kommentare vorhanden.

Neuen Kommentar hinzufügen